Mein Name ist Monika-Ursula Virchow,  ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. Habe mit 19 Jahre anstatt eine Ausbildung zu machen, mit Kinder angefangen.
Da die Kinder jetzt f�r sich selbst verantwortlich sind, habe ich 1998 ein Studium, als TIERHEILPRAKTIKERIN gemacht.
Wir haben uns Eigentum angeschafft und aus diesem Grunde konnte ich mir in einen der R�ume eine Praxis einrichten. Da ich noch nicht so bekannt bin, w�re es f�r mich finanziell nicht m�glich R�ume anzumieten.
Seit 1993 z�chte ich Collies. Wie Sie unter Zucht erkennen k�nnen, habe ich mit einer optisch nicht so guten H�ndin angefangen.
Ich lege gro�en Wert auf soziales Verhalten der Hunde. Meine gez�chteten Welpen werden bis zur 12. Woche mit der Umwelt konfrontiert und erlernen unter anderem Leinenf�hrigkeit, Stubenreinheit und alles was sie f�r ihr weiteres Leben brauchen.
Vor allem Selbstbewusstsein. Das hei�t nicht, dass ich Bei�er erziehe, sondern ich achte darauf, dass die Welpen mit allt�glichen Gegenst�nden keine Probleme haben.
Z.B. vor einer am Stra�enrand stehende M�lltonne davonlaufen, sondern diese kennen und ignorieren, weil dieses zum Alltag geh�rt.
 Seit meiner Kindheit habe ich mir immer einen Hund gew�nscht.
Aber wie Eltern nun mal sind, ein Hund bringt Dreck und Krankheiten ins Haus. Also konnte ich betteln wie ich wollte, es nutzte nichts.
Als Ausgleich k�mmerte ich mich ab dem 7. Lebensjahr um Nachbars Hunde.
Auch konnte ich an keinen Hund vorbei gehen, ohne Kontakt aufgenommen zu haben. Selbst Hunden denen man nachsagte � DER BEI�T UND MAG KEINE KINDER� machte ich keinen Bogen drum sondern nahm sofort Kontakt auf. (F�r Kinder, ZUR NACHAHMUNG NICHT EMPFOHLEN!)
Ich bin als Kind nie Gebissen worden.
An einem Erlebnis kann ich mich noch sehr gut dran erinnern und die m�chte ich Euch hier erz�hlen!
Ich glaube, ich war 9 oder 10Jahre alt, ich war zu Besuch bei meiner �gro�en Schwester� Karin. Die wohnte in einer alten M�hle. Ihr Vermieter hatte einen Rehpinscher (H�ndin) die hatte auch noch Welpen.
Fremde und Kinder mochte diese H�ndin gar nicht. An die Welpen durfte keiner, selbst das �Herrschen� nicht.
Jeder warnte mich vor dieser H�ndin, als meine Schwester auf der Arbeit war, ich alleine im Haus war, nutzte ich die Gelegenheit, mir doch mal die Welpen anzusehen. Die kindliche Neugierde war st�rker. Als meine Schwester nach Hause kam suchte sie mich und fand mich schlie�lich bei Mutter und Welpen wieder.
Seit dem Tag schmuste und kuschelte ich mit dieser H�ndin, die ja eigentlich biss und keine Kinder und Fremde mochte.
Nur einmal habe ich sie in Aktion gesehen. Sie lief hinter vorbeigehende Passanten und schnappte nach deren Fersen.
Auch mit den Hunden, die ich zu Hause von den Nachbarn ausf�hrte, hatte ich nie ein Problem. Meistens, wenn ich die Hunde wieder zur�ck brachte, hatte schon jemand den Besitzer informiert, wie toll der Hund ohne Leine bei Fu� gehen kann. Danach musste ich immer wieder versprechen den Hund nicht frei laufen zu lassen, woran ich mich nat�rlich nicht hielt.
Zur heutigen Zeit w�re dieses unm�glich, da Kinder unter 14 Jahren keine Hunde mehr ausf�hren d�rfen. Vom Gesetzgeber festgelegt!

Siehe auch Hundetraining und Beratung

 

Seit den 2.2.2004 sind wir Gro�eltern!

  

        

Nun sind wir auch schon 25 Jahre verheiratet! Aber leider erst der 6. Hochzeichtstag . Wir haben am 29.02.1980 geheiratet!

Die 25 ist ein Present der Hundegruppe! Auf diesem Wege ein herzliches Dankesch�n !

 

 

 

 

             

   

        Jacky-Cindy

 

 

 

 
Autor und Verfasser Monika-Ursula Virchow

 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!